Physiotherapie

Besonders Patientinnen klagen häufig über kalte Hände und Füße und können ohne Socken und Wärmflasche nicht einschlafen.

Sicher haben Sie schon einmal von den Wasseranwendungen des Pfarrers Sebastian Kneipp aus Bad Wörishofen gehört oder gelesen, der dort im 19. Jahrhundert lebte und wirkte. Er fand heraus, dass bestimmte Kalt- und Warmwasseranwendungen in Form von Teil- oder Vollbädern eine enorm stimulierende Wirkung auf unseren Kreislauf haben. Aber nicht nur: Eisbeine ade, auch die Erkältungen bleiben aus! Trockenbürsten und -abreibungen können das tägliche Fitness- programm zum Nulltarif ergänzen.

Bei körperlichen Verspannungen und Fehlhaltungen und den daraus resultierenden Schmerzen, leisten verschiedene Massagetechniken (z.B. Bindegewebs-, traditionelle oder Akupunkturmassage, Craniosacral – Therapie oder Rebalancing) gute Dienste und öffnen anderen Behandlungsmethoden die Tür.

Physiotherapeutische Maßnahmen sind oft eine sehr wirkungsvolle Ergänzung zu anderen therapeutischen Schritten, schon einfache Übungen, wie tägliche Wechselduschen, steigern unser Wohlbefinden ganz erheblich!