Ordnungstherapie

Wie Sie wissen, braucht jedes Haus ein stabiles Fundament. Auf dieses Fundament werden tragende Wände gestellt, die wiederum die höheren Etagen tragen.

Zu Beginn eines jeden therapeutischen Bemühens sollte die ORDNUNGSTHERAPIE stehen. Eine Krankheit kann nur ausbrechen, wenn das ursprüngliche Gleichgewicht des Körpers nicht mehr besteht. Dazu kann es durch eine unausgewogene Lebensführung kommen: z.B. Ernährungsfehler, Trinkgewohnheiten, ungenügend Schlaf, zuviel Arbeit, zuwenig Entspannung, oder auch kräftezehrende Anstrengungen-physischer oder psychischer Natur- die womöglich erfolglos verlaufen.

Die Lösung all der komplizierten Probleme, vor die uns der Alltag stellt, erfordert so viel Energie, dass für unsere Lebensführung oft nichts mehr übrig bleibt. Unser Körper gerät aus dem Takt und sendet uns ein Warnsignal – wir werden krank.

Wir kennen alle die Redensarten: “ich habe die Nase voll”, “mir steht das Wasser bis zum Hals”, “das ist mir an die Nieren gegangen”, “das bricht mir das Herz”, “das liegt mir im Magen”, u.s.w., mit denen wir zum Ausdruck bringen, dass die Grenzen unserer Belastbarkeit erreicht sind.

Wenn wir die Grundvoraussetzungen für unser Wohlbefinden schaffen, wie gesunde Ernährung, erholsamen Schlaf, Stressausgleich und Klarheit in Situationen und Beziehungen, wenn wir unser Leben wieder ORDNEN, dann haben wir die Hälfte der Strecke auf dem Weg zurück zur Gesundheit schon geschafft.