Homöopatische Heilkunde

Vor über 200 Jahren wurde von Dr. Samuel Hahnemann die homöopatische Heilkunde erfunden. Dabei galt für ihn stets der Grundsatz, dass Ähnliches mit Ähnlichem geheilt werden soll. Grundlage dieser Behandlungsmethode ist dabei die Natur und die Theorie, dass Symptome eines homöopathischen Arzneimittels praktisch gesunde Reaktionen hervorrufen sollen. Neben dem physischen Zustand ist auch der geistige Charakter des Patienten zu berücksichtigen, so Hahnemann. Die Grundsubstanzen der Arzneimittel beinhalten dabei überwiegend pflanzliche und mineralische Ingredienzien. Anders als in der Naturkosmetik, die auf veganen Grundsätzen aufbaut, kommen in der Homöopathie auch tierische und sogar menschliche Stoffe zum Einsatz. Denn im Gegensatz zu kosmetischen Produkten sollen diese Arzneimittel tatsächlich Krankheiten heilen und, gemäß dem Ähnlichkeitsprinzip, dem Menschen so ähnlich wie möglich sein.

Arzneimittel mit natürlichen Inhaltsstoffen

Zur Herstellung homöopathischer Arzneimittel kommen verschiedene Komponenten zum Einsatz. Viele Menschen glauben noch immer, dass diese Mittel ausschließlich pflanzlich sind. Aber wie könnte ein Heilmittel, dass dem Menschen so ähnlich wie möglich sein soll, nur auf dieser Basis hergestellt werden? Unser Organismus ist eben nicht rein vegan und verlangt daher auch nach komplexeren Mitteln. Was viele nicht wissen, ist die Tatsache, dass zur Herstellung dieser Mittel auch sogenannte Nosoden zum Einsatz kommen. Dabei handelt es sich um aufbereitete Inhaltsstoffe, die überwiegend aus kranken Materialien bestehen und nicht selten auch krankhafte Zelle, Blut und Eiter enthalten können. Was sich hier erst einmal sehr drastisch und wenig gesund anhört, fußt jedoch auf dem Gedanken, dass eben der Schlüssel zur Gesundung des Patienten in genau diesen Stoffen liegt.

Homöopathische Praxis

Noch immer vertrauen die Menschen der homöopathischen Heilkunden nicht so recht und suchen bei gesundheitlichen Beschwerden eher ihren normalen Hausarzt auf. Chemischen Stoffen und Heilmittel sind jedoch nicht immer die richtige Grundlage für einen natürlichen Genesungsprozess. Daher empfiehlt es sich, neben der Schulmedizin auch eine Naturheilpraxis oder Ärzte mit homöopathischen Kenntnissen aufzusuchen. Unser Körper und dessen Gesundheit sollte ganzheitlich betrachtet werden und genau hier setzt diese naturverbundene Heilkunde an.